Revolutionärer Elektrischer Raketenantrieb: Eine Innovation in der Raumfahrt

Dr. techn. Wiss. Prof. Alexander Rubinraut

Die Raumfahrt hat seit jeher die menschliche Vorstellungskraft beflügelt. Doch der Schlüssel zu einer erfolgreichen Weltraummission liegt in der Effizienz und Leistungsfähigkeit des Antriebssystems. In diesem Zusammenhang präsentieren wir eine bahnbrechende Innovation – einen elektrischen Raketenantrieb, der die Grenzen des Möglichen neu definiert.

Effizienz und Leistung im Fokus

Unser Ziel ist es, einen elektrischen Raketenantrieb zu entwickeln, der seine spezifische Masse reduziert, das Volumen minimiert und die Schubkraft pro Masseneinheit maximiert. Diese technologische Revolution zielt darauf ab, einen Marschraketenantrieb mit einem spezifischen Impuls am oberen Limit zu schaffen.

Die Schlüsselinnovation

Der Hauptunterschied unseres elektrischen Raketenantriebs liegt in der Erzeugung einer axialen Schubkraft. Dies geschieht durch die direkte Wechselwirkung des Magnetfelds mit dem radial gerichteten Strom zwischen den Elektroden an der Antriebsdüse. Hierfür verwenden wir eine spezielle Erregungswicklung, die ein Magnetfeld mit maximaler tangentialer Komponente erzeugt.

Doppelt hält besser

Unsere Konstruktion enthält nicht nur eine, sondern zwei Arbeitskammern, die parallel zueinander angeordnet sind. Der Antrieb nutzt Wasserstoff als Arbeitsmedium, der gleichzeitig als Kühlmittel für die Yttrium-Barium-Wicklung dient. Dies ermöglicht eine optimale Raumausnutzung des erzeugten Magnetfelds.

Eine Revolution in der Raumfahrt

Die Anwendung unseres elektrischen Raketenantriebs in Raumfahrzeugen wird die Nutzlastkapazität für Missionen zum Mond, Mars und anderen Planeten unseres Sonnensystems erheblich steigern. Unsere Technologie basiert auf dem Magnetplasmatyp und zeichnet sich durch eine Arbeitskammer mit Ausgangsdüse aus, die eine zylindrische Außenelektrode und eine Innenelektrode enthält.

Effizienz durch Supraleitung

Um die Zugkraft und den Wirkungsgrad zu erhöhen, verfügt unser Antrieb über zwei parallel angeordnete Arbeitskammern mit Ausgangsdüsen und einer gemeinsamen supraleitenden Außenwicklung, die ein Quermagnetfeld erzeugt. Diese supraleitende Wicklung beherbergt Flüssigwasserstoff oder Neon, die nach Verdampfung als Arbeitsstoff in der Antriebskammer dienen.

Technologischer Durchbruch

Die supraleitende Wicklung wird durch zwei Spulen rechtwinkliger Form gebildet, die an die zylindrische Außenfläche der Arbeitskammern angelegt werden. Diese Konstruktion maximiert das Quermagnetfeld, um die Effizienz des Antriebs weiter zu steigern.

Die Zukunft der Raumfahrt

Unsere Innovation verspricht eine aufregende Zukunft für die Raumfahrt. Die Möglichkeit, Nutzlasten zu erhöhen und die Effizienz von Raumfahrtmissionen zu verbessern, könnte den Weg für bahnbrechende Entdeckungen im Weltraum ebnen.

Erfindungen
Previous reading
KNICKFIX: Die Revolution in der Befestigungstechnik
Next reading
Jürgen Dahls Laubgreifer und wohlverdienter Erfolg in der TV-Sendung RTL „Hol dir die Kohle“